Organisation

Die Genossenschaft Pro Binntal wurde im Jahr 1987 gegründet, um das Hotel Ofenhorn als Baudenkmal zu retten und den Betrieb des Hotels langfristig sicherzustellen.

Die Genossenschaft ist als gemeinnützige Organisation anerkannt; finanzielle Zuwendungen an die Pro Binntal sind deshalb steuerbefreit.

Mehr als tausend Personen sind zurzeit Mitglied der Genossenschaft Pro Binntal. Die Mitgliedschaft wird durch den Kauf eines Anteilscheins in der Höhe von 250 Franken erworben. Die Mitglieder erhalten regelmässige Informationen und können von Sonderangeboten des Hotels sowie von einer symbolischen Preisermässigung profitieren. Jeweils im Frühjahr findet die ordentliche Mitgliederversammlung der Pro Binntal statt.

Der Vorstand der Genossenschaft besteht zurzeit aus acht Mitgliedern, die allesamt ehrenamtlich für die Pro Binntal tätig sind. Eine Geschäftsführerin unterstützt den Vorstand bei den laufenden Geschäften.

Vorstand und Geschäftsführerin

Benno Mutter
Präsident der Genossenschaft, Kunsthistoriker/Denkmalpfleger, Bern

Beat Tenisch
Vize-Präsident der Genossenschaft, Binn

Franziska Schmid-Schmid
Aktuarin der Genossenschaft, Binn

Esther Reimann-Siegenthaler
Gastronomin, Adelboden

Jacqueline  Imhof-Schmid 
Gemeindepräsidentin, Binn

Rolf Imhof
Gemeinderat, Binn

Paul-Moritz Eggel
Brig-Glis

Ursula Hilfiker-Tenisch
Leiterin Geschäftsstelle Genossenschaft Pro Binntal, Binn

Bildlegende (von links):
Beat Tenisch, Ursula Hilfiker, Esther Reimann, Regula Hüppi (Direktion Hotel Ofenhorn), Paul-Moritz Eggel, Benno Mutter, Jacqueline Imhof, Franziska Schmid. Auf dem Bild fehlt Vorstandsmitglied Rolf Imhof.

 

© 2011 - 2017 | webdesign, webentwicklung, webhosting powered by indual